Foto von Friedrich Wildgans

Friedrich Wildgans, Klarinettist und Komponist, geb. am 5. 6. 1913 in Mödling, (Niederösterreich), gest. am 7. 11. 1965 ebenda. Friedrich Wildgans war der Sohn des Dichters und Burgtheaterdirektors Anton Wildgans (1881-1932). Von 1936–1937 leitete er gemeinsam mit Marcel Rubin (1905-1935) die Konzertreihe »Musik der Gegenwart« in Wien. Von 1936–1940 war er Klarinettist und Korrepetitor im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper und des Burgtheaters. Wegen der Zusammenarbeit mit der "Österreichischen Freiheitsbewegung" war er von 1940–1942 in Gestapohaft. In den Jahren 1945-1946 war er künstlerischer Leiter der "Wiener Musikakademie", von 1945-1950 Musikreferent der Stadt Wien und ab 1955 unterrichtete er wieder an der Musikakademie. Zu seinen Kompositionen zählen u.a. die Oper Der Baum der Erkenntnis, die Operette Der Diktator (verschollen), Lieder, Chorwerke, Orchestermusik, Konzerte, Kammermusik, Klavierwerke und Musik für Theater, Film und Rundfunk.

Text: Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek (Juni 2020)     Text drucken
Foto: © Österreichische Nationalbibliothek, Bildarchiv

Bestandsrecherche Friedrich Wildgans in der Datenbank
"Verzeichnis der künstlerischen, wissenschaftlichen und kulturpolitischen Nachlässe in Österreich"