Foto von Lina Loos

Lina Loos (eigentlich: Carolina Catharina Obertimpfler), Schauspielerin und Feuilletonistin, geb. am 9. 10. 1884 in Wien, gest. am 6. 6. 1950 ebenda. Loos wurde in sehr jungen Jahren von Peter Altenberg, Egon Friedell und Franz Theodor Csokor verehrt und lernte 1902 den Architekten Adolf Loos kennen, den sie heiratete. Die kurze Ehe endete in einem Gesellschaftsskandal. Loos flüchtete 1905 in die USA, wo sie in der Theatertruppe von Heinrich Conried mitwirkte. Loos veröffentlichte ab 1904 Feuilletons im "Neuen Wiener Journal", "Neuen Wiener Tagblatt", in "Der Querschnitt" und "Die Dame" sowie nach 1945 im "Österreichischen Tagebuch". Als Schauspielerin und Kabarettistin trat Loos vor 1914 u. a. im Wiener Kabarett "Fledermaus" sowie in New York, St. Petersburg, Leipzig, Frankfurt und Berlin auf. 1921 wurde sie Mitglied des Deutschen Volkstheaters in Wien. Bis 1938 war Loos am Wiener Volkstheater und am Theater an der Scala engagiert. Nach dem "Anschluss" Österreichs 1938 zog sich Loos weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Nach 1945 engagierte sie sich in der Frauen- und Friedensbewegung, wurde Vizepräsidentin des "Bundes demokratischer Frauen" und Mitglied des "Österreichischen Friedensrates".

Text: Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek (September 2009)     Text drucken
Foto: © Österreichische Nationalbibliothek, Bildarchiv

Bestandsrecherche Lina Loos in der Datenbank
"Verzeichnis der künstlerischen, wissenschaftlichen und kulturpolitischen Nachlässe in Österreich"